Selbstzielsetzung: Der Self-Leadership Skill um Dein Ziel zu definieren

Selbstzielsetzung ist ein wichtiger Teil der 9 Self-Leadership-Kompetenzen. Richtiges Ziele setzen ist die Grundvoraussetzung für das Erreichen Deiner Ziele. Lerne in diesem Artikel wie Du die Selbstzielsetzung für Dich nutzen kannst und welche Fehler du dabei vermeiden solltest.

„If you don’t have a destination, you’ll never get there“
(Harvey McKay, Musiker)

Du bist Kapitän auf einem Expeditions-Schiff. Mit an Bord sind einige Seemänner und Forscher. Dein Schiff fährt auf dem großen weiten Meer umher und alle sind zunächst noch voller Abenteuergeist und Motivation. Nach einigen Tagen fragt dich deine Crew, wohin ihr eigentlich fahrt. Das hast du Dir im Vorhinein jedoch nicht überlegt. Einfach drauf losfahren, einfach mal machen, dachtest Du Dir. Bloß keine einengenden Ziele! Das Meer ist so groß, ein interessantes Ziel wird sich schon ergeben. Doch es ergibt sich einfach nichts. Die ersten Stürme ziehen auf. Es wird ungemütlicher an Bord. Wofür soll das alles gut sein? Warum machen wir das überhaupt? Was ist der Sinn? Du hast keine Antworten. Unzufriedenheit bricht aus und die ganze Expedition endet im Chaos.

Wohin führt Dich Deine Reise?

Das Beispiel zeigt, was Dir in privaten und beruflichen Situationen passieren kann, wenn es an einer konkreten Zieldefinition mangelt. Das Meer symbolisiert die unendliche Weite an Möglichkeiten und Richtungen, für die man sich im Leben entscheiden kann. Weißt Du, wohin Dich Deine Expedition, Dein Lebensweg, führen soll?

Ohne Ziele kein Erfolg

Während der planlosen Schifffahrt kommst Du zwar voran und bewegst Dich vorwärts, aber Du kommst vermutlich nirgends an. Du irrst auf dem Meer umher ohne zu wissen, wo es eigentlich hingehen soll. Kommst Du zufällig doch an einem Hafen vorbei, bist Du nicht auf das vorbereitet, was Dich dort erwartet.
Auch Dein Team kannst Du ohne einigermaßen klare Ziele nicht wirkungsvoll motivieren. Ohne Ausrichtung ihres Handelns auf ein gemeinsames Ziel sehen sie ab einem gewissen Punkt keinen Sinn mehr in ihrer Arbeit. Wozu das Ganze?

Ohne Zielsetzung können Potenziale nicht genutzt und keine Erfolge erzielt werden.

Erfolg gelingt nur, wenn man sich ein konkretes Ziel vor Augen hält, an dem man sich orientiert und für das alle am gleichen Strang ziehen. Dies gilt beruflich und privat.

Wie finde ich meine Ziele?

Ein häufiges Problem ist, dass wir nicht wissen, was unsere Ziele überhaupt sind. Was wollen wir im Leben erreichen? Eine einflussreiche Position im Unternehmen, mehr Gehalt, eine sportliche Strandfigur, eine Weltreise machen?

Ein häufiges Problem ist, dass wir nicht wissen, was unsere Ziele überhaupt sind.

An dieser Stelle ist es hilfreich, eine Selbstanalyse durchzuführen. Ein optimales Tool hierzu ist z.B. das Reiss Motivation Profile.
Du kannst dir aber auch erstmal ohne Tool die grundlegende Frage stellen, was Dich im Leben motiviert und was Dir wichtig ist. Nur die Ziele, die Du wirklich wertschätzt, wirst Du schlussendlich auch erreichen – weil Dir für die anderen Ziele schlichtweg die Motivation ausgehen wird.

Vermeide schwammige Ziele wie „Eines Tages werde ich eine hohe Position erreicht haben“. Wann ist „eines Tages“? Was bedeutet „eine hohe Position“? Trau Dich und formuliere Deine Ziele präzise! Lerne Deine Ziele vor Deinem inneren Auge zu sehen und sie innerlich zu spüren.

Keine Ziele ohne Plan

Als nächstes solltest Du Deine Ziele konkretisieren. Oftmals hat man zwar ungefähre langfristige Ziele, aber man macht sich nicht genug Gedanken, was dafür genau gemacht werden muss.
Hierfür brauchst Du kurzfristige Ziele. Kleine Zwischenziele, die auf dem Weg zum übergeordneten Ziel erreicht werden müssen.

So bieder es in unserer schnelllebigen Welt klingen mag: Du brauchst einen Plan!

Hat man z.B. vor, Segeln zu lernen, steht im ersten Schritt die Auswahl einer passenden Segelschule an, bevor dann das Trainieren, Lernen und Bestehen von Prüfungen folgt. Wenn Du also nächstes Jahr einen Segelturn machen willst musst du Dir überlegen bis wann du was gemacht haben willst, um pünktlich zum Urlaubsbeginn als Skipper ein Schiff mieten zu dürfen. So bieder es in unserer schnelllebigen Welt klingen mag: Du brauchst einen Plan!

Realistische und herausfordernde Ziele setzen

Damit die Zielerreichung Dich auf Deinem weiteren Weg motiviert und Dein Verhalten positiv beeinflusst, musst Du Deine Ziele realistisch aber dennoch herausfordernd setzen. Zu einfache und unspezifische Ziele resultieren in Unproduktivität, da Du immer denkst: „ach, damit fange ich dann halt morgen erst an.“
Sind die Ziele unerreichbar und unangemessen, ist Frust die Folge. Auch wenn es schwierig scheint: Formuliere Deine Ziele gleichzeitig anspruchsvoll und erreichbar! Justiere nach, wenn Deine Ziele zu sehr in die eine oder andere Richtung gehen.

Ziele müssen glücklich machen

Nur wenn wir verstehen, was uns im Leben wirklich wichtig ist und was wir erreichen möchten, können wir sinnvolle Ziele setzen.
Dabei ist es wichtig, dass Du auf Deine innere Stimme hörst. Willst Du selbst dieses Ziel – oder machst Du es nur um anderen zu gefallen?

Nicht nur das Ziel selbst, sondern auch der Weg zu Deinem Ziel sollte Dir Freude machen

Beobachte Dich selbst und versichere Dich, dass das Ziel wirklich Dein eigenes ist. Ausserdem sollte der Weg zu Deinem Ziel Dir grundsätzlich Freude machen – auch wenn es immer auch mal kleinere Motivationslöcher geben wird. Denn das High beim Erreichen des Ziels ist oftmals nur kurz und Dein Leben besteht überwiegend aus dem Weg zu Ziel – und nich aus den Momenten der Zielerreichung.
Es kann auch sein, dass Du unterwegs feststellst, dass sich durch Deine Erfahrungen das Ziel oder der Weg zum Ziel ändern sollten. Bleibe hier offen und nutze die Selbstbeobachtung als wichtiges Kontrollinstrument. Ziele sind Orientierungspunkte und keine Zwangsjacken!

So schaffst Du es, nicht nur Deine Ziele zu erreichen sondern auch Sinn, Motivation und Zufriedenheit in Dein Leben zu bringen.

Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg!

 

Dies ist der dritte Artikel in unserer Reihe zum Thema Self-Leadership